Sex durch die „Hintertür“? Ja, nein, vielleicht…

back and butterfly - in black - sensitive conceptDie Meinungen zum Thema Anal-Sex gehen weit auseinander. Obwohl in fast jedem gängigen 0815 Porno auch die anale Penetration gezeigt wird, bildet sich jeder und jede wohl irgendwann eine eigene Meinung zum Thema.

Einzelne Gespräche mit Bekannten und Freunden (männliche als auch weibliche Geschöpfe darunter) ergaben Bewertungen von „ich bin süchtig danach“ oder „ja, das würde mir echt fehlen“ über „mich stört es nicht und weil mein Freund es so gern hat mach‘ ich es halt mit“ bis hin zu jenen, die das Ganze als schmutzig oder eklig betrachten und meinen, dass sie „sowas lieber nicht machen“ wollen. Egal ob Mann oder Frau, es gibt unter beiden Geschlechtern Liebhaber von erotischen Spielen mit der sehr empfindlichen Analregion (aktiv oder passiv) und solche, die Anal-Sex generell ablehnen.

Während meiner Beschäftigung mit Sexspielzeug fiel mir auf, dass es gefühlt ebenso viele Spielzeuge für anale Stimulation gibt wie für vaginale und klitorale Liebes-Spiele – das suggeriert zumindest, dass viele Menschen sich dafür interessieren!

Sich so sehr zu entspannen, das irgendetwas noch so kleines in den Anus eingeführt werden kann ist vor allem eine Kopfsache. Wenn man also herausfinden möchte, ob anale Lust etwas für einen sein kann, dann spricht nichts dagegen, solange man es vorsichtig angeht. Wer Angst hat vor peinlichen Momenten (wg. möglicher Kot-Reste) sollte vorher über eine anale Spülung mit lauwarmem Wasser nachdenken. (Intim-Duschen für diesen Zweck gibt es in fast jedem Sexshop.)

Fühlt man sich angenehm sauber, ist neugierig auf neue Empfindungen und kann entspannen, steht eigentlich nur der eigene Kopf mit durchhuschenden Gedanken wie „Sowas macht man doch nicht“ im Wege.

Auch ein schönes Zitat zum Thema Anal-Sex aus der Kult-Serie ‚Sex and the City‘ Charlotte, die Konservativste der Freundinnen bemerkte in der üblichen Frauenrunde: „Eine in den Po gebumste (Frau) wird nicht geheiratet“ Dieser Ausspruch gruselt mich, schwingt darin doch der Tenor „eine anständige Frau macht so etwas nicht“ mit. Auch deutet es an, dass die Frau das nur für den Mann tun würde. (Was ich nicht hoffe, da es einer selbst bestimmten Sexualität widerspricht!)

In eigenen Frauenrunden kamen Geschichten zutage von Frauen, die wirklich gerne Analsex haben und solche von Männern, die zwar „mitgemacht“ haben aber nicht scharf waren auf eine Wiederholung. Das Bild, welches die Pornografie gern zeichnet, dass alle Menschen wenn sie nur erregt genug sind sofort auf anale Penetration abfahren ist sicher falsch. Genauso falsch wie die Annahme, Frauen würden „sowas“ nur für ihre ‚Kerle‘ tun.

Wenn alle Beteiligten dazu Lust verspüren, laden viele empfindsame Nervenenden, die rund um den Anus verlaufen dazu ein, sanft berührt zu werden.

Wer etwas neugierig ist, lässt den Partner vielleicht nur die Rosette langsam erforschen. Etwas Gleitgel und ein Finger, der vorsichtig nur wenige Zentimeter eindringt kann bereits als überaus luststeigernd empfunden werden! Erst wenn man sich langsam daran gewöhnt hat, diesen – zugegebener Maßen – sehr intimen Bereich des eigenen Körpers mit ins Liebesspiel einzubeziehen, kann man einen (nicht notwendigen aber möglichen) nächsten Schritt gehen.

Analverkehr erfordert – im Gegensatz zur 1000-fachen filmischen Darstellung – viel Einfühlungsvermögen und Beherrschung vom Partner. Wer hier zu schnell vorgeht und eine sagen wir mal fest „geschlossene Tür“ rammt wie ein Ochse wird seiner Freundin für lange Zeit allein die Idee von Analsex verleiden. Umgekehrt ist es noch schwieriger, da sie in einem Umschnall-Dildo kein eigenes Gefühl hat und sich auf seine (oder ihre) Reaktionen verlassen muss. Wenn‘s weh tut, geht es zu schnell oder man kann nicht richtig entspannen.

Lasst euch Zeit, nehmt schön viel Gleitgel dazu und überlegt, ob ihr wirklich gerade Lust habt das auszuprobieren. Nichts ist blöder als wenn man eigentlich gar keinen Gefallen an etwas findet, das doch ungemein erregend für beide sein sollte!

Und: Wenn ihr anal wirklich nur „bäh“ findet, habt lieber den Sex, der zu euch passt! Den Analbereich ins Liebesleben einzubeziehen ist ja nur eine Option und sollte keineswegs Pflichtprogramm sein!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.