Ein Plädoyer für Love-Toys

Close up of a sexy couple kissing and playing in bedDurch das Experimentieren mit Sexspielzeugen verschiedener Art eröffnen sich uns neue Gefühlseindrücke. Auch wenn Finger, Hände und besonders die Zunge unersetzbar sind, können die Gefühle, die durch Spielzeuge für Erwachsene entstehen eine wunderbare Ergänzung darstellen. Als Jugendliche erforschen wir unseren Körper mit den eigenen Händen, noch lange bevor ein anderer Mensch Teil haben darf an unserer Sexualität. Wer sich regelmäßig selbst Orgasmen mit der Hand verschafft hat, kennt trotzdem nicht jede mögliche Ausprägung eines sich anschleichenden oder uns überrollenden Höhepunktes.
Vibratoren erzeugen andere Empfindungen, können so schnelle Impulse an Haut und Nerven senden, dass sich der durch sie verursachte Höhepunkt völlig anders anfühlt. Für alle Frauen, die sich nicht so leicht entspannen können bringen die vibrierenden Freunde auch Erleichterung, den Höhepunkt ohne Stress oder Druck zu erreichen. Dann klappt es vielleicht auch, obwohl einem Dinge im Hinterkopf herum spuken. Auflagevibratoren stimulieren die Klitoris während phallisch geformte Spielzeuge auch von innen erregen können.

Doch auch Dildos, die nicht vibrieren aber andere Gefühlseindrücke ermöglichen, können sehr viel Spaß machen. Ein im richtigen Moment greifbarer Dildo verursacht – vaginal oder anal eingesetzt – ein Gefühl des ausgefüllt seins, nach dem frau sich in starker Erregung häufig sehnt. Der Dildo wird durch eine eigene oder vertraute Hand bewegt und hat den Vorteil, dass man sich auf andere Eindrücke konzentrieren kann als mit Vibration. Das Gefühl des Eindringens kann mit einem Dildo zum Beispiel klarer empfunden werden als mit seinem summenden Pendant.

Besonders schön kann es sein wenn man gemeinsam als Paar herausfindet welche Spielzeuge zu einem passen und wie man sie am besten einsetzt. Vibration ist eine tolle Sache aber nicht jeder oder jede mag sie an allen empfindlichen Stellen des Körpers. Auch Anal-Toys wie Plugs gibt es z.B. mit Vibration – was für den einen der Orgasmus-Himmel, ist für den anderen ein absolutes No-Go!
Auch seltsam anmutende Dinge haben eine Chance verdient, wie Spielzeuge, die ein Vakuum erzeugen. Vor einiger Zeit habe ich mal ein Paar „Nippelsauger“ ergattert. Diese kleinen Plastikhütchen sehen aus wie größere „Mensch Ärger Dich nicht“ Figuren in knalligem pink und lassen sich nach dem Zusammenpressen auf die Brustspitzen setzen. Dort verursachen sie einen leichten Sog, der überaus prickelnd sein kann. Geradezu beeindruckend ist das Gefühl in Momenten wenn niemand da ist, der gern an deinen Nippeln saugen möchte. Klar gibt’s auch Augenblicke in denen man etwas ausprobiert, das seltsam aussieht oder sich nicht so anfühlt wie gewünscht aber die Möglichkeiten positive Erfahrungen zu machen überwiegen, denke ich.

Noch etwas für euch Männer: Es gibt übrigens wirklich keinen Grund sich durch Sextoys in seiner Männlichkeit bedroht zu fühlen. Wenn eine Frau über eine gewisse Zeit mit einem Mann schläft, dann sind solche Sorgen völlig unbegründet. Denn Deine (Sex)-Partnerin hat sich dafür entschieden mit Dir Sex zu haben, weil alles gut ist wie es ist. Klar vibriert Dein Schwanz nicht aber das muss er doch auch gar nicht!

Ihr seid toll wie ihr seid Männer und wenn eure Freundin einen Vibrator hat, dann ersetzt dieser gar nichts – er ergänzt etwas, das besonders geil werden kann wenn ihr das Teil mal in die Hand nehmt und schaut was für lustvolle Geräusche und mehr ihr eurer Frau damit entlocken könnt. (Und: Für Männer gibt’s auch das eine oder andere Spielzeug, das wirklich Freude machen kann – selbst ihr Vibrator kann dazu gehören, wenn man ihn z.B. vorsichtig an die Schwanzspitze hält! Vielleicht altmodisch aber nett sind auch Cockringe.)

Welche Erfahrungen habt ihr mit Toys gemacht? Gab es ein Sextoy, das sich in eure Phantasien geschlichen hat?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.