Porn-Werbung oder: Womit habe ich das verdient?

Attraktive Frau mit langen Beinen

Wer im Netz ohne Werbeblocker unterwegs ist bekommt ja so Einiges zu sehen. Da gibt es Websites, die von ihren Inhalten her gar nichts mit Sex zu tun haben. Es geht vielleicht eher um Comedy oder sogar im Grunde familientaugliche Inhalte. Aber dann pflastert man den Besucher dort mit diversen, kleinen bewegten Bildchen zu, die sich in ihrer Bewegung und in der Einblendung sehr gewöhnungs-bedürftiger Slogans ungebeten wiederholen.

Da soll der Websitenutzer auf Banner klicken, die einem anpreisen bessere Alternativen zu haben als „fuckbook“ (gibt es das wirklich? ich befürchte es fast…) und ganz hoch im Kurs ist die Idee, dass der Nutzer ein großes Interesse an hässlichen Frauen hat.

Oder warum stehen dort so intelligente Sätze wie: „Du musst sofort bereit sein, hässliche Frauen zu ficken!“

Ein anderes quadratisches Werbefeld zeigte in Comic- oder Manga- Optik einen schmächtigen Mann, der von einer riesigen, dicken Frau „geritten“ wird. Der Spruch dazu ist mir entfallen aber das Wort „hässlich“ kam wohl auch wieder vor.

Die nächste Fixierung dieser Werbeschildchen liegt wohl auf Brüsten. Dabei dachte ich, dass es nicht mehr sooooo wahnsinnig aufregend sei Brüste zu zeigen bzw. für den Betrachter sie zu sehen. Trotzdem gibt es sie in diesen kleinen, animierten gifs, die ständig die selbe Bewegung ausführen. Wenn dort also eine zierliche Blondine mit zugegebener Maßen sehr großen Brüsten diese vor den Augen des Besuchers der Website immer wieder zusammenpresst oder ihr Finger über die Spitzen reibt, wird dies auf dem Bildschirm ungefragt so lange wiederholt bis man die Seite wieder verlässt.

Ich halte mich nicht für übermäßig verklemmt und bin generell für das Motto: „Jeder nach seine Façon“. Allerdings staune ich über zwei Dinge: Erstens dachte ich, dass dieses ganze Sammeln von Daten es den Anbietern von Websites ermöglichen soll ihre Werbung auf den Kunden zu zuschneiden. Gut, diese Banner gab es in keinem Netzwerk oder Forum in dem man sich hätte anmelden müssen. Allerdings setzen sie bestimmt Cookies. Viele Seiten funktionieren ja leider gar nicht mehr wenn ich diese hübschen, kleinen Kekse im Browser ausschalte.

Aber warum um Himmels Willen bekommen Nutzer, die sich für eine Unterhaltungsserie interessieren solche Banner gezeigt?
Bei manchen Inhalten bin ich mir auch ziemlich sicher, dass Männer ehrlich nicht die Zielgruppe sind für meine aufgerufenen Inhalte. Allerdings wenden sich diese Banner ziemlich sicher an Männer. (Sorry, Jungs)

Noch vor einiger Zeit hätte ich über dieses inflationäre Anpreisen weiblicher Rundungen (und Körperöffnungen) nur milde gelächelt. Aber ich muss zugeben, dass es mich inzwischen ganz ehrlich abstößt. Dabei geht es weniger um die Präsentation von Nacktheit. Selbst die junge, attraktive Frau unten rechts in der Ecke, welche die Schenkel ganz weit spreizt würde mich vemutlich noch gar nicht als Solches stören. Aber die wirklich platten Schriftzüge über den wackelnden Bildern lösen bei mir eine Kombination von Ekel, Wut und Ratlosigkeit aus. Welche Männer sind das, die auf solch platte Ansprache reagieren?

Weiter zugespitzt: Hat der ganz normale Typ mit dem man sich auf nen Kaffee trifft schon mal auf die „Machs ihr mit dem Dildo“ Werbung geklickt? (Auf diesem Webschnibsel ist ein nackter Hintern zu sehen, vor dem ein Sextoy hin und her wackelt, das latent an eine Möhre erinnert.)

Machen sich Männer aus sowas nur einen Spaß oder turnt sie das ehrlich an? Ich gebe zu, dass ich nicht auf die „Dildo-Control“ geklickt habe, um nicht für so einen Unfug bezahlen zu müssen.

Warum aber reagiere ich vom Gefühl her so auf diese Werbung? Auch wenn ich Mainstream Porno nicht toll finde, verteufeln würde ich sowas nicht. Bei diesen Bannern aber finde ich die Art wie hier die Möglichkeit mit Frauen sofort in Kontakt zu treten und „sie zu ficken“ abstoßend. Die Betonung bei einigen dieser Banner auf hässliche Frauen finde ich besonders gemein. Das kommt mir so vor als wolle man dem Besucher sagen: Es gibt sooo viele hässliche Frauen, die nur darauf warten dass Du mit ihnen Sex hast. Natürlich sind nicht alle Menschen schön – schon gar nicht „hochglanz-schön“ aber warum soll eine nicht so attraktive (oder gar hässliche) Frau auch gleichzeitig „dauergeil“ sein und nur darauf warten, dass Hinz- und Kunz mit ihr in Kontakt kommt. Dieses Anpreisen: Du kannst hier sofort…. empfinde ich als wesentlich unangenehmer als wenn man z.B. einen fertigen Porno schaut bei dem man selbst primär zuschaut und dann eher als zweiten Schritt sich selbst in die Position der Protagonisten phantasiert (wenn man das denn mag).

Natürlich unterscheide ich zwischen echter Sexualität und Porno. Wenn ich den Porno als „derbes Märchen für Erwachsene“ bereit bin zu sehen, kann ich mir das herausgreifen, was in meine Phantasiewelt passt. Sexualität selbst hat für mich primär mit persönlichen Beziehungen zu tun, die ich freiwillig eingehe, weil ich Lust darauf habe. Bei der „Du-kannst-sofort-Rhetorik“ aber verliert sich für mein Gefühl die Selbstbestimmung. Ja, ich weiss dass diese Banner ein Geschäft sind aber deshalb muss ich das ja noch nicht mögen…

Sogar wenn es um den entspannenden Quickie mit sich selbst geht: Ich will einfach nicht glauben, dass positivere Formulierungen rund um Sexangebote im Netz Männer nicht erreichen würden.

Das Bild zum Beitrag ist meine Alternative zu den seltsamen Bannern! Könnte so etwas nicht auch gefallen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.