Mit mehr Sex gegen den Winter…

vier Kerzen
Das müßte doch helfen oder? Ich oute mich jetzt mal
als ehrlich, inbrünstigen Hasser von Dunkelheit und
Kälte. Spätestens seit der Umstellung auf die Winterzeit
macht es mich einfach fertig, dass es gefühlt eigentlich
immer dunkel ist. Und die Kälte hat noch nicht mal richtig
begonnen. Das gruselt mich wenn ich nur daran denke.

Da könnte es hoffentlich helfen, wenn man sich erst unanständig
warme Gedanken macht und dann den oder die Liebste bzw.
das Objekt der Begierde dazu anstiftet immer mal wieder
zwischendurch einen Quickie einzubauen wenn für mehr gerade
keine Zeit ist. Auch schön natürlich (für alle, die keine
kleinen Menschen um sich haben) ist es ganze Samstage oder Sonntage im Bett zu verbringen. Dazu passt dann auch lauschiges Kerzenlicht und die liebsten Spielzeuge neben dem Bett drappiert.

Dekadent bis in den Nachmittag hinein Frühstücken – ein Glas Prosecco oder gar Champagner (je nach Seltenheitsgrad solcher Möglichkeiten…). Und jedes Mal wenn einem wieder danach ist über einander ungeniert „herfallen“ und sich am Körper des anderen ergötzen. Verwöhnen und verwöhnen lassen. Ja – ich denke einen Versuch ist es wert. Vielleicht läßt sich so
wenigstens ansatzweise die kalte, dunkle Jahreszeit erträglicher machen? Mh.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.