Erotisches Geflüster & Dirty Talk

lustvolle Worte

„Weißt Du was ich jetzt am liebsten mit Dir anstellen würde?“ fragt er dich. Du murmelst nur: „Mh – nö, warum?“ Aber seine Stimme verrät Dir bereits, dass er in Stimmung ist Dir Lust zu machen. Lust mit seinen Worten. Er zieht dich zu sich, und flüstert in dein Ohr: „Ich will meine Hände über deinen Körper gleiten lassen und dir Lust machen auf mehr. Lust auf meine Lippen, Lust auf meinen Schwanz.“

Dir wird angenehm warm bei diesen Aussichten. Du gehst auf sein Spiel ein antwortest: „Wenn deine Hände mich überall berühren werde ich bestimmt ganz feucht.“ Er daraufhin: „Ich mag es wenn du feucht wirst, meine Süße.“ Oder ihr mögt es ein wenig deutlicher und er beißt dir kurz ins Ohrläppchen und raunt „Ich hab‘ Lust Dich zu ficken“ in dein Ohr. Wenn ihr ein eingespieltes Team seid, erwiderst du vielleicht:“Das ist gut, erzähl mir wie Du mich ficken willst!“ Er kommt dir so nah, dass kein Blatt Papier mehr zwischen euch passt.

Wenn man sich kennt sind solche Spiele eine wunderbare Sache. Beide wissen auf welche Worte der andere reagiert. Was erlaubt ist oder gar erwünscht: Ist es okay die Freundin eine versaute Schlampe zu nennen? Mag er es wenn man ihn als geilen Hengst bezeichnet? Oder brecht ihr dann beide in Gelächter aus? Manchmal kicken bestimmte Worte einfach. Legen einen Schalter im Kopf um. Vielleicht ist es eine letzte Möglichkeit mit dem Verbotenen zu spielen in einer längeren Beziehung. Vielleicht lieber „geile Schlampe“ im Bett als „Mausi“ oder „Purzelchen“ im Alltag? Aber das ist sicher Geschmacksache.

Auch an Worten für die Geschlechtsorgane scheiden sich die Geister. Im Eifer des Gefechts ist ‚Fotze‘ doch ein schönes Wort – wenn es mit Zuneigung zu deinem Geschlecht gesagt wird. Wenn Du weißt, er liebt es über Deine Fotze zu reden bevor er sie berühren kann.

„Deine Fotze ist bestimmt schön nass“ sagt er und Du hörst die Erregung in seiner Stimme. In einem solchen Moment hat der Mann neben Dir einen harten ‚Schwanz‘ und das sagst Du ihm auch gerne in diesen Worten. Er hört es gern wenn Du kein Blatt vor den Mund nimmst und Du kostest seine Geilheit aus.

Wenn man nur reden kann – z.B. am Telefon können Worte genügen, um in höchste Erregung zu geraten. Als Vorspiel sind erotische Wortwechsel aber ebenso ‚hilfreich‘. Wenn es sich nicht von selbst ergibt: Tastet euch bei eurem Gegenüber vor, welche Worte auf fruchtbaren Boden treffen und bei welchen Begriffen der andere sich vielleicht ein Kichern nicht verkneifen kann.

Seid ihr (anfangs) schüchtern hilft vielleicht eine Liste von Worten, die gar nicht gehen oder man ehrlich albern findet. Als kleine Anregung:

Worte für Vagina

Worte für Penis

Und: Auch wenn man mal lachen muss ist das doch nicht so wild! Vielleicht kommen hundert lustvolle Momente auf zehn unheimlich lustige Augenblicke!

Welche Worte hört ihr gern und was geht gar nicht?

Meine Top 5: Fotze, Muschi, harter Schwanz, ficken, lutschen
Meine Flop 5: Scheide, Spalte, Penis, pimpern, bumsen (brrr – am schlimmsten mit weichem s)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.