Love-Toy der Woche: Der Intimate Spreader (you2toys)

Toy1_web Dieses auf den ersten Blick vielleicht eigenartige Spielzeug für Erwachsene könnte trotz seines eher medizinischen Namens „Intim-Spreizer“ die Herzen all jener Frauen höher schlagen lassen, die es lieben mit der Zunge verwöhnt zu werden. Beim „Intimate Spreader“ handelt es sich um eine geschwungene Silikonspange, die aufgrund des tief darin verborgenen Drahtes nach Belieben in die richtige Form gebogen werden kann. Sie dient dazu die äußeren Schamlippen zu spreizen und in dieser Position zu halten.

Toy8_web

 

Anwendung:
Hat man das Spielzeug aus der Packung genommen, kann man es an die eigene Anatomie anpassen, indem das gebogene U enger gemacht oder weiter auseinander gebogen wird. Die U-Form bestreicht man nun mit wasserbasiertem Gleitgel und führt sie dann vorsichtig in die Vagina ein. Wenn man das Toy leicht zur Seite dreht geht es wesentlich leichter. Natürlich kann das auch der Partner oder die Partnerin übernehmen. Das Toy kommt hinter dem Schambein zu liegen und übt leichten Druck auf die Stelle aus, an der bei vielen Frauen der G-Punkt zu finden ist.

Wenn das Spielzeug bequem in der Vagina positioniert ist, folgt der zweite Teil der Ausrichtung: Die kleinen umgebogenen Flügel werden so zurecht gebogen, dass die großen Schamlippen darunter vorsichtig festgehalten werden. Dadurch liegt der Kitzler (bzw. das ihn abdeckende Hütchen) für neugierige Blicke und mehr frei. Mit weit geöffneten Schenkeln und gespreizten Schamlippen liegt frau nun vor ihm (oder ihr). Ohne die eigenen Hände gebrauchen zu müssen, kann sie sich ganz entspannt auf die Berührungen von Fingern, Lippen und Zunge konzentrieren. Das Gefühl der leichten Dehnung ist fast zu vernachlässigen. Die Hervorhebung der eigenen Vagina kann allerdings schon als sehr deutlich oder (anfangs) seltsam empfunden werden. Partner, die das Zeigen und Beobachten lieben, werden hingegen gleich auf ihre Kosten kommen. Es kann sehr sexy sein wenn Du im Blick deines Partners siehst welche Erregung dein Anblick auslöst!

Auch wenn das Spielzeug nicht durch optische Schönheit glänzt, so ist es in der praktischen Anwendung ein Highlight. Wenn sie richtig positioniert ist, dann ermöglicht die Silikonspange wunderbar entspannten Oralsex oder auch eine Intime Massage. Einfach nur zurücklehnen und genießen… Auch Rollenspiele sind mit dem Spielzeug gut vorstellbar – so bietet sich fast schon das „Doktor Spielen“ an. Erotische Szenarien in denen es um das deutliche zur Schau stellen geht sind auch leicht umsetzbar. Aber vielleicht gehen euch völlig andere Dinge durch den Kopf wenn ihr an eine Frau denkt, die ziemlich exponiert auf dem Bett liegt.

Der Hersteller (Orion) schreibt, man könne auch miteinander schlafen während sie das Toy trägt. Hier bin ich nach dem Experimentieren mit einem nicht allzu großen Dildo eher skeptisch – so viel Platz gab es dann doch nicht. Aber vermutlich ist jede Anatomie verschieden und bei manchem Paar funktioniert auch das. Im mittleren Bereich hat der Intimate Spreader kleine Rillen, die beim Eindringen den Reiz für den Mann erhöhen sollen. Hier fehlt der Selbstversuch. Bei der Verwendung eines Dildos verstärkt sich allerdings der Druck auf den Punkt hinter dem Schambein, was sehr erregend sein kann. Zu diesem Zweck kann der Partner aber auch mit den Handflächen auf die äußeren Flügel drücken, dann bewegt sich das Spielzeug leicht und drückt ebenfalls auf den empfindlichen Punkt. Letztere Variante hat mir persönlich mehr Spaß gemacht.

Fazit: Der relativ niedrige Preis (ca. 15,- €) und die Möglichkeit Oralsex genießen zu können ohne sich dabei um irgend etwas anderes als die eigene Lust kümmern zu müssen sprechen allein schon für das Spielzeug. Die mögliche Stimulation des G-Punktes und Phantasien anregende Rollenspiele sehe ich als i-Tüpfelchen.

Im Orion-Blog findet ihr noch ein anatomisches Bild dazu wie die Spange sitzen soll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.